PraxisBehandlungsspektrumUnser TeamAktuellesWissenswertesKontakt
Nikotin
eines der stärksten Pflanzengifte, auch als Alkaloid bezeichnet. Nikotin wird konsumiert durch Rauchen und schädigt dabei v.a. Mund, Zunge, Mundhöhle, Rachen, Kehlkopf, Luft- und Speiseröhre, Schleimhäute sowie die Atmungsorgane. Es können von Zahnfleischentzündungen bis hin zu Lungenkarzinomen verschiedene Krankheiten durch das Rauchen ausgelöst werden. Das warnende Zahnfleischbluten im Anfangsstadium einer Parodontalerkrankung wird durch das Nikotin verhindert, daher haben Raucher ein erhöhtes Risiko, ihre Zähne vorzeitig zu verlieren. Da sich Teer auf Zahnoberflächen und Mundschleimhaut absetzt, haben Raucher oft dunkelgelbe, fleckige Zahnverfärbungen, begleitet von einem unangenehmen Mundgeruch.
E-Mail an uns  ·  Telefon 0341 / 6516524